SafeMotion S3 – Die Notruf Uhr für Familien

Die Lesezeit beträgt 226 Sekunden

SafeMotion S3 – Warum in Sorge leben, wenn man sich und die Familie schützen kann? Angst bestimmt in der heutigen Zeit Politik und Medien, aber auch und vor allem jeden einzelnen von uns. Mit der cleveren Uhr SafeMotion®-S3 (www.motiontechmobile.com) erreicht Sicherheit nun ein neues Level und kann innerhalb der Familie an verschiedene Menschen je nach Bedarf weitergegeben werden. Ein wichtiges Thema ist auch die zukünftige Verankerung der stetig älter werdenden Menschen in unserer Gesellschaft. Mit der SafeMotion®-S3 finden sich Lösungen, die auch die selbst Politiker, Krankenkassen und Pflegedienste erfreuen werden.

„Brauch ich nicht – mein Kind oder älterer Vater hat ja ein Smartphone“?

SafeMotion S3 – Abgesehen davon, dass sich ältere Menschen mit einem Handy schwertun, kann bei einem Unfall oder gar einer Entführung und besonders auch in Zeiten des Terrors keiner einfach mal schnell das Handy aus dem Rucksack fischen und einen Anruf tätigen. Genau hier setzt die SafeMotion®-S3 an. Schließlich befindet sich die Uhr direkt am Körper und kann per simplem Knopfdruck Alarm auslösen.


SafeMotion S3

 


 

Was uns innerhalb der Familie immer wieder unnötig ängstigt:

Angst vor Überfall / Vergewaltigung: Man ist als Frau spätabends alleine auf dem Nachhauseweg und hört plötzlich ein Knistern oder Schritte in naher Entfernung. Der Puls geht in die Höhe, das Herz klopft wie verrückt und man ertappt sich dabei, das mulmige Gefühl durch erhöhtes Tempo loszuwerden, bis man am Ziel angekommen ist. Was, wenn es doch kein harmloses Geräusch war, sondern der Verfolger dicht auf den Fersen ist?

Kind verspätet sich: Die Schule ist längst aus, doch vom Kind fehlt jede Spur. Nichts ist für Eltern schlimmer, als die Ungewissheit, wo sich der Nachwuchs aufhält, wenn er unterwegs ist. Gleichzeitig will man nicht als Helikoptermama ständig ums Kind schwirren. Vielleicht war es nur ein harmloser Sturz vom Rad, der von einer lieben Bäckereiverkäuferin verarztet wird. Vielleicht aber mehr? In beiden Fällen sind es Stunden der Ungewissheit, die die Eltern in Angst und Schrecken versetzen.

Im Urlaub mit Kindern/Teenagern: Jugendliche haben so ihre eigenen Erwartungen vom Familienurlaub. Kein Wunder also, dass der Teenie die eine oder andere Entdeckungstour zu Fuß startet. Was, wenn er sich im fremden Land, deren Sprache er nicht beherrscht, weit entfernt vom Hotel, in einer unsicheren Umgebung verläuft?

SafeMotion®-S3 für mehr Sicherheit und Selbstvertrauen

Notruf absetzen -SafeMotion S3 : Der Notruf ist vielleicht das wichtigste Bindeglied in einer Rettungskette. Über die SafeMotion®-S3 kann der Träger unkompliziert gezielt einen Kontakt anwählen oder eine Alarmierungskette starten. Das System sorgt sich um die weitere Abfolge bis ein Helfer übernimmt.

Kommunikation -SafeMotion S3 – : Um Situationen zu klären, bietet die SafeMotion®-S3 die Möglichkeit, fest definierte Kontakte anzurufen. Natürlich können diese Kontakte auch die Uhr erreichen. Auch bieten Kurzmitteilungen einen einfachen Weg der Kommunikation. Um wichtige Aufgaben oder Termine im Griff zu haben, verfügt die Lösung über eine übersichtliche Verwaltung.

Positionsbestimmung und Navigation zur Uhr – SafeMotion S3  : Über die technisch anspruchsvolle Triangulations- Technik (GPS/GSM/WiFi) lässt sich die genaue Position der Uhr bestimmen. Zuvor definierte Kontakte werden im Notfall per SMS, E-Mail und Anruf informiert inklusive Echtzeitmonitoring der Bewegungsdynamik durch sekundenschnelle Ortung.

Individualisierung – SafeMotion S3: Unterschiedliche Situationen brauchen ihre spezifische Lösung. Das SafeMotion®- Portal ist auf viele Möglichkeiten vorbereitet. Ob eine Alarmierungskette, eine Bewegungszone oder ein großes, gut lesbares Ziffernblatt – viele individuelle Einstellungen sind möglich. So kann sowohl der Nutzer als auch ein Betreuer treffend und unkompliziert seine Lösung konfigurieren.

Bewegungszone bestimmen – SafeMotion S3: Möchte man seine Lieben oder Betreute in einem bestimmten Bereich in Sicherheit wissen, so bietet es sich an, eine Bewegungszone einzurichten. Beim Verlassen schlägt das System unmittelbar Alarm und ermöglicht eine schnelle Reaktion.

Roaming SafeMotion S3: Da nicht immer und nicht überall Mobilfunknetze gleichstark vorhanden sind, bietet die genutzte GSM-Lösung sowohl nationales als auch internationales Roaming. Die SafeMotion®-S3 arbeitet mit allen verfügbaren Partnernetzen für einen optimalen Empfang. Das funktioniert auch im Ausland. Somit ist grundsätzlich eine weltweite Nutzung der Lösung möglich.

Zugriff auf die Uhr von überall dank SafeMotion®-Webportal: Mit der SafeMotion®-S3 kann man direkt kommunizieren. Termin hinterlegen, Bewegungszone errichten oder Standort der Uhr bestimmen sind kein Problem, denn dazu ist nur ein Mobilfunkgerät, Tablet oder PC nötig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.