Almenregion Gitschberg Jochtal – Lifestyle Rodelspaß für Familien

Die Lesezeit beträgt 217 Sekunden

Almenregion Gitschberg Jochtal – Das Lifestyle Familienerlebnis in Südtirol. Das Naturerlebnis Rodeln zaubert Groß und Klein ein strahlendes Lachen ins Gesicht. In der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal bieten sich beste Bedingungen für abwechslungsreiche Rodelabenteuer. Mit den neuen Rodelregeln der Region kann dabei nichts mehr schiefgehen

Almenregion Gitschberg Jochtal
©GJA_druck_sport_Gitschberg_Jochtal_Alex_Filz

 

Almenregion Gitschberg Jochtal – Rücksicht nehmen, die Rodel kontrollieren, Geschwindigkeit anpassen und die richtige Ausrüstung nicht vergessen. Wer sich an die 12 Rodelregeln der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal hält, dem winken unvergessliche Rodelerlebnisse in traumhafter Naturkulisse.  

Gleich vier Ortschaften locken mit acht abwechslungsreichen Rodelstrecken hinaus in die winterlich verschneite Landschaft. Anfänger und kleine Kinder üben sich am besten auf der Kunsteisrodelbahn an der Tennishalle in Meransen. Wer seine Rodel nun beherrscht, findet im gleichen Ort zwei weitere Rodelbahnen: Die Mittelstation Gitschberg und die Moserhütte – Altfasstal eignen sich hervorragend für erste längere Abfahrten. In Vals finden Rodelfans ihr Glück auf der Schillingpiste oder der mittelschweren Rodelbahn Fanealm. In Spinges geht es auf der 3 km langen Rodelbahn rasant hinab ins Tal und Rodeneck kann mit zwei weiteren Rodelstrecken aufwarten: Mit 3,5 km Länge bietet die Rodelbahn den am längsten währenden Rodelspaß. Doch auch die Strecke Tulper Gampis begeistert mit herrlichen Ausblicken in die tief verschneite Winterwelt.

Almenregion Gitschberg Jochtal – Für unbeschwerten Rodelspaß sollte man folgende Regeln beachten: Rücksichtsvoll und vorausschauend fahren, dabei die Geschwindigkeit an die eigenen Fähigkeiten und Streckenverhältnisse anpassen. Hinweisschilder sollten genauestens beachtet werden – am besten gleich beim Aufstieg am inneren Streckenrand gefährliche Stellen einprägen. Oben angekommen kann es nach dem obligatorischen Schulterblick losgehen, das zuvor geübte kontrollierte Steuern der Rodel kommt kleinen Rennrodlern nun zugute. Überholt werden darf trotzdem nur an übersichtlichen Stellen und nach Zuruf – im Zweifelsfall hat der langsamere Rodler Vorrang. Sollte es dennoch einmal zu einem Sturz kommen: Halb so schlimm. Mit der richtigen Ausrüstung wie Helm, festem Schuhwerk und warmer Kleidung sollte nicht allzuviel passieren. Rodel gut festhalten und die Bahn zügig verlassen. Im Falle einer Verletzung ist die Unfallstelle zu sichern und dem Gestürzten Erste Hilfe zu leisten bzw. ein Notarzt unter der 118 zu verständigen.

So gut vorbereitet steht einem ausgelassenen Rodelerlebnis mit der ganzen Familie in der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal nichts mehr im Wege.

Inmitten einer unvergleichlichen Landschaft liegt am Schnittpunkt vom Eisack- und Pustertal die Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal nahe der Kulturhauptstadt Brixen in Südtirol. Fernab von Lärm und Hektik laden hier neun charmante, sehr unterschiedlich geprägte Ortschaften zu unverfälschten Naturerlebnissen und wohltuender Stille ein. Mühlbach, das Herzstück der Ski- & Almenregion ist verkehrsgünstig gelegen, nur wenige Autominuten von der Autobahnabfahrt Brixen entfernt. Auch die Ferienorte Meransen, Vals, Spinges, Rodeneck, Vintl, Obervintl, Weitental und Pfunders sind schnell erreichbar. Der Name Ski- & Almenregion lässt sich auf die 30 Almen zurückführen, die rund um den Gitschberg liegen. Im Winter sind in etwa 22 davon bewirtschaftet. Gelebtes Bergbauerntum, gewachsene Traditionen und die ursprüngliche Reinheit der Landschaft sind die Wurzeln der Südtiroler Kultur, die täglich in der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal erlebbar sind. Auf Sportbegeisterte warten im Winter alle klassischen Sportarten wie Skifahren und Snowboarden. Im Jahr 2016 konnte sich die Region Gitschberg Jochtal mit der von der skiresort.de gekrönten Auszeichnung als eines der führenden Skigebiete bis 60 km Pistenkilometer freuen sowie über die Auszeichnung „Geheimtipp“. Außerdem warten auf Sportbegeisterte alternative Wintersportarten wie Rodeln, Winter-, Fackel-, Schneeschuhwanderung, Skitourengehen oder Langlaufen. Kulturinteressierte können sich an mittelalterlichen Schlössern, Kirchen, bäuerlichem Brauchtum und dem einzigartigen alpin-mediterranen Flair erfreuen. Die Seilbahnen Gitschberg Jochtal und Mühlbach Meransen sind ganzjährig in Betrieb und bieten saisonbedingte Ausflugsmöglichkeiten. In der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal finden Urlauber neben gemütlichen Ferienwohnungen, Pensionen, Urlaub am Bauernhof-Angeboten ein vielfältiges Hotelangebot, das bis zum 4-Sterne-Wellness-Betrieb reicht. Das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis zeichnet die Region ebenso aus wie die geschmackvolle Küche, die das Beste aus der Südtiroler und italienischen Kulinarik kombiniert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.