Gamskogel mit Kuh-Memo, Haufensprung und Seekarometer

Die Lesezeit beträgt 129 Sekunden

Gamskogel mit neuem Erlebnisweg.  (junior.family) Der Gamskogel macht seinem Ruf als Kraftort, Erlebnisberg und Genussdestination alle Ehre. Wo im Winter die weltbesten Skirennläuferinnen abfahren, wird der Spaziergang zum Seekarsee ab diesem Sommer zum Erlebnisweg mit abwechslungsreichen Stationen zum Spielen, Staunen und Entspannen. Während rund um die Gamskogelhütte Abenteuer und spielerische Herausforderungen im Mittelpunkt stehen, lässt das Seekarometer mit Atem- und Entspannungsübungen kleine wie große Besucher ihre innere Mitte finden.

Gamskogel - Stationen Milchkannenlauf
Gamskogel – Stationen Milchkannenlauf @Zauchensee

G’scheit spielen: Das Abenteuer beginnt gleich neben der Bergstation. Nach der Auffahrt mit der komfortablen Sesselbahn von Zauchensee hinauf zum Gamskogel warten bereits die ersten ungewöhnlichen Naturerlebnisse. Der beliebte Abenteuerspielplatz „Weltcup der Tiere“ gleich neben der Gamskogelhütte hält neun Stationen bereit, an denen kleine und große Gäste Spannendes über die alpine Natur- und Tierwelt erfahren.

Ab diesem Sommer geht das Abenteuer weiter: Die Zauchenseer Bergbahnen bauen ihr Angebot für alle Sinne aus und so warten seit Anfang August viele neue Erlebnisstationen auf dem Weg von der Gamskogelhütte zum Seekarsee. Beim Milchkannenlauf über Palisaden, Wackel- und Drehbalken können Besucher ihre Geschicklichkeit testen, Bestzeiten aufstellen und sich untereinander messen. Wissenswertes und überraschende Antworten gibt es beim Milchquiz und beim Kuh-Memo ist ein gutes Gedächtnis gefragt. An der Station „Haufensprung“ mit einem Quiz über die Hinterlassenschaften der Tiere zeigt sich, dass selbst vermeintliche Abfallprodukte ihren festen Platz im hochentwickelten Ökosystem Natur haben.

G’scheit entspannen: Am Seekarsee angekommen, können die Ausflügler an den Energietankstellen der Seekarena Kraft sammeln – oder das neue Seekarometer erleben. Vier Stationen rund um den See sorgen für eine inspirierende Auszeit auf knapp 2.000 Meter Höhe. Am Sorglos-Podest gilt es, Stress und Alltagsprobleme hinter sich zu lassen und symbolisch im See zu versenken. Die anschließenden Atemübungen helfen, den Kopf frei zu bekommen. Beim Labyrinth-Spiel können die koordinativen Fähigkeiten trainiert und gegenseitiges Vertrauen geübt werden. An der vierten Station können mithilfe von Wellenreliefs Stimmungen bewusst erfasst werden, um zum Ende des Rundwegs durch innere Ruhe und Gelassenheit die eigene Mitte zu finden.

G’scheit jausen: Wen nach diesem erlebnisreichen Tag der Hunger packt, der stärkt sich in der Gamskogelhütte mit einer herzhaften Brettljause oder köstlichem Kaiserschmarrn. Auf der großen Sonnenterrasse kann auch selbst gegrillt werden. Schon für zehn Euro pro Person gibt es einen gut ausgestatteten Picknickkorb mit Fleisch, Würstl, Kartoffeln, Salat und Brot. Ein Tag am Gamskogel – ein Genuss für alle Sinne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.